Der Herbst steht auf der Leiter…

… und malt die Blätter an. Und die letzten Früchte, die vom Sommer noch übrig sind. Die Quitten werden gelb, die Schlehen tief violett und die Kürbisse – zumindest einige – knallorange!

20140914_185018

Wie vielleicht schon festgestellt werden konnte, gibt es in unserem Haushalt mindestens einen Kürbis-Fan: mich! Aber mit gewissen Speisen kann auch der Gemahl auf die Kürbis-Schiene gelockt werden. Er hält es eigentlich mehr mit der italienischen Küche, Pasta und Pizza und so. Wir treffen uns irgendwo in der Mitte, denn der Küchenherbst beginnt mit einem wunderbaren – dem neuen Veggie-Journal sei Dank! –

20150927_183111

KÜRBIS-FLAMMKUCHEN

(für ein Blech)

300 g Mehl

1/2 Päckchen Trockenhefe

1/2 TL Salz

eine Prise Zucker

Aus den genannten Zutaten mit ca. 150 – 200 ml lauwarmem Wasser einen glatten Hefeteig kneten. An warmem Ort ungefähr 1/2 Stunde aufgehen lassen.

20150927_183544

Für den Belag:

200 g Hokkaido-Kürbis-Fruchtfleisch

1 große rote Zwiebel, geschält

1 Birne

200 g Crème fraiche (die Hälfte davon kann auch durch Magerquark ersetzt werden, aber: zu gesund muss es ja nun auch wieder nicht werden…)

Kürbiskerne

1 Eigelb

Thymianblättchen

Salz und Pfeffer

Den Kürbis in dünne Scheiben, die rote Zwiebel halbieren und dann in dünne Ringe schneiden. Birne waschen, entkernen und ebenfalls in dünne Scheiben schnibbeln.

20150927_190337

Den aufgegangenen Teig dünn ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Den Herd auf 200°C vorheizen. Crème fraiche und Eigelb verquirlen, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Gleichmäßig auf den Teig streichen. Zwiebel, Kürbis und Birne darauf verteilen. Den Flammkuchen in ca. 20 Minuten goldbraun backen, kurz vor Ende der Backzeit die Kürbiskerne aufstreuen (sie verbrennen sonst leicht).

20150927_194838

Sobald der Flammkuchen fertig gebacken ist, aus dem Herd nehmen, mit Thymianblättchen bestreuen und servieren. Wer mag, stellt ein Gläschen selbst gekochtes Holunder-Chutney dazu auf den Tisch. Auf den Flammkuchen gekleckst, schmeckt es nicht nur hervorragend sondern passt sowohl jahreszeitlich als auch farblich wunderbar!

20150927_195540-1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s