Breege-Cookies

20150523_134130-1

Wie die Fallschirme der Pusteblumen ist die Zeit davon geflogen… Es ist schon wieder über EINEN MONAT her, dass wir an der Ostsee waren – unglaublich! Ostseewellenrauschen auf den Ohren… könnten wir eigentlich ständig vertragen. Aber da sind z. B. die glücklichen Rügenbewohner stark im Vorteil und wir… na ja. Wasserhahn auf, da rauscht es auch. Neben den Ostseewellen, dem phantastischen Wetter und unserer schönen Arkona-Wanderung sind auch vor allem die kulinarischen Highlights im Gedächtnis geblieben: der leckere Gemüsestrudel und der Freitags-Avocado-Salat von Icke, die Kuchenkeile der Vor-Ort-Cafés und höchst wegknabbernswerte Cookies. Meine Cookies. Breege-Cookies!!!

20150510_100358

BREEGE-COOKIES

240 g (Veggie-) Butter

120 g Zucker (Weiß? Braun? Gemischt? Wie ihr es mögt!)

1 Ei

2 Esslöffel Schmant oder Sahne oder einfach Vanille-Soja-Milch

1/2 TL Vanillesalz

(oder 1/2 Salz und Vanille-Extrakt nach Geschmack)

270 g Mehl

1 TL Backpulver

200 g getrocknete Cranberrys

100 g geröstete und gesalzene Kürbiskerne

250 g (Zart-) Bitterschokolade

20150510_101337  20150510_102750

Den Herd auf 175°C vorheizen.

Die Butter zerlassen und (nicht zu sehr!) bräunen lassen. Vom Herd nehmen und gleich in eine Schüssel geben, mindestens 30 Minuten abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Schokolade hacken. Sind die Cranberrys sehr groß, auch diese etwas kleiner hacken.

In einer großen Schüssel die Butter mit dem Zucker mischen. Mit Ei, Schmant und Vanillesalz auf mittlerer Stufe mit dem Rührgerät cremig schlagen.

20150510_095730  20150510_103252

In einer kleinen Schüssel Mehl und Backpulver vermengen. Zu der Butter-Zucker-Ei-Mischung geben und verrühren, bis alles gut vermischt ist. Gehackte Schokolade, Cranberrys und Kürbiskerne unterheben.

20150510_103852

Bleche mit Backpapier auslegen. Mit einem Esslöffel Teigportionen mit 5 cm Abstand auf die Bleche setzen. Ggf. mit feuchten Händen noch etwas nachformen. Im vorgeheizten Herd ca. 1/4 h backen oder so lange, bis die Cookies eine goldbraune Farbe annehmen. Erst etwas auf den Blechen und schließlich auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

20150510_122934

Die Cookies eignen sich vorzüglich als Reiseproviant, zum Angeben auf Orbeet, als Wanderverpflegung, als Schmaus zum abendlichen Glas Rotwein… einfach für fast alles. Außer vielleicht als Beilage zu Königsberger Klopsen.

Advertisements

2 Kommentare zu “Breege-Cookies

  1. … und das ist nur die reduzierte Schoki-Menge! Meine mich zu erinnern, dass im Originalrezept sogar 340 g gefordert waren; frau kann ja mehrfach backen und sich dann langsam steigern 😉.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s