Stangenzeit

Es ist soweit. Der Löwenzahn ist hinüber. Die Fallschirme rüsten zum flaumigen Absprung. Der Goldregen blüht. Der Holunder blüht. Entenküken latschen die Parkwege breit.

20150523_134123  20150524_181311

20150523_160656 (1)

20150516_114729-1

Und: Es gibt Spargel! Hmmm. Waren in den vergangenen Jahren die dicken Weißen unsere Favoriten, kriegen die jetzt Konkurrenz. Grüner Spargel ist verarbeitungsfreundlich (da er kaum oder gar nicht geschält werden muss), frühlingsfarben, preiswerter als der weiße und: er schmeckt einfach gut!

20150515_175134

Außerdem sind die Stangen durchweg schlank, was ein gutes Vorbild ist. Da Schnitzel mit Spargel oder auch Spargel mit Schnitzel höchst langweilig ist und außerdem mein Teller schnitzelfreie Zone ist und bleibt, zaubere ich mit Hilfe des aktuellen Heftes von „Köstlich vegetarisch“ etwas Leckereres. Die Generalprobe zu Hause – gelungen! Und so werde ich am vergangenen Wochenende bei der lieben Chefin zur Wiederholungstäterin:

IMG-20150510-WA0035

SPARGEL-FLAMMKUCHEN

300 g (Dinkel-) Vollkornmehl

1/2 Packung Trockenhefe

eine Prise Zucker

1/2 TL Salz

2 Essl. Öl

250 ml Wasser

1 Pfd. grüner Spargel

250 g Kirschtomaten

200 g Brie

1 Becher Schmant

Salz, Pfeffer, Muskat

frische Kräuterzweige zum Dekorieren

20150515_175533

Aus Mehl, Salz, Zucker, Hefe, Öl und Wasser (lauwarm, wenn der Teig gleich weiter verarbeitet werden soll – kalt, wenn der Teig über Nacht im Kühlschrank lagern soll) einen glatten Teig kneten, aufgehen lassen. Den Spargel gründlich waschen und die Enden abschneiden. Sollten diese holzig sein, das untere Drittel schälen. In ca. 5 cm lange Stücke schneiden. Tomaten waschen & halbieren. Brie in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden.

20150515_184846

Schmant mit Salz, Pfeffer und geriebenem Muskat würzen. Herd auf 220°C (Umluft: 200 °C)  vorheizen. Teig ausrollen, auf ein Blech legen und mit dem gewürzten Schmant bestreichen.

20150515_185048

Spargel und Tomaten darauf verteilen und Brie darauf legen. Backen. Nach Belieben mit Kräuterzweigen dekorieren, z. B. Thymian, Oregano oder auch Basilikum. Futtern!

20150515_185833

20150515_190154

IMG-20150510-WA0036

IMG-20150510-WA0038

20150515_195337

Advertisements

4 Kommentare zu “Stangenzeit

  1. Inspriert von deinen Fotos von überneulich habe ich das so ähnlich auch vorletztes Wochenende ausprobiert. War wirklich total lecker! Ich habe geriebenen Ziegenkäse zum Belegen genommen, weil unser damaliger Besuch keinen Käse mit Pelz mag… Hat auch super gepasst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s