Mai? MAI…!!!

20150503_100135-1-1

Der Wonnemonat ist da! Beim Blick auf das Thermometer fühlt frau sich leicht veräppelt. Für das lange Wochenende sind jetzt nicht wirklich wonnigliche Temperaturen geweissagt. Wir wollen doch aber verreisen! Machen wir natürlich auch. Icke und der Klempner unseres Vertrauens urlaubern an der See. Und wir sind eingeladen, ein Wochenende mit ihnen zu teilen. Herrlich! Also setzen wir uns am Freitag ins Leihauto und ab geht’s. Richtung Ostsee. Auf die Insel. DIE Insel, die zumindest Icke und icke durchaus mehr als nur mögen. Unser Enthusiasmus erhält allerdings zunächst einen feucht-grummeligen Dämpfer.

20150501_120057

In Binz, wo wir uns in der „Konditorei Peters“ an einem Mai-Kaffee  und einer süßen Ostsee-Welle laben, bedrängen uns beim Spazieren auf der Promenade Schauer und Gewitter. Schließlich stellt sich Dauerregen ein, der Stimmung, Schuhe und Socken auf eine harte Probe stellt.

20150501_131658

Zum Glück geht es aber bald weiter nach Norden, und irgendwie möchten wir uns die Augen reiben: kurz hinter Binz erste Sonnenstrahlen, etwas später blauer Himmel. Ich versuche, Schuhe, Strümpfe und Hosenboden im Auto zu trocknen, bin dabei aber nur mäßig erfolgreich.

20150501_143437

In Breege werden wir bereits erwartet. Unsere Klamotten dampfen fast in der warmen Sonne. Schuhe zum Wechseln habe ich dabei, Hosen nicht. Also mit klammem Denim auf dem Hintern losgezogen. Um das Wettertrauma zu überwinden, werden wir zu Kaffee und Kuchen in das „Blumencafé“ in Wiek eingeladen. Hier gibt es Kaffee aus Tassen so groß wie Eimer, hausgebackenen Kuchen und ein knuffiges Ambiente, in dem wir uns doll wohlfühlen.

20150501_160230

20150501_160436

20150501_161401

Anschließend bekämpfen wir Schoko- und Käsekuchenkalorien bei einem ausgedehnten Strand- und Boddenspaziergang. Der Strand scheint endlos, das Begängnis ist erträglich.

20150501_171917

20150501_182219

In der lauen Brise trocknet sogar die Jeans endlich vollständig ab. Es ist leicht, die Zeit zu vergessen… aber unsere Gastgeber wollen uns mit leckerem Abendessen verwöhnen und wir sind durchaus etwas knülle – also ab in die Herberge. Während wir auspacken, wirbeln die zwei in der Küche und fahren auf: Gemüse-Käse-Strudel und Avocado-Salat, hmmm. Wir lassen es uns schmecken! Und futtern natürlich mal wieder mehr, als die Polizei erlaubt… Weinchen/ Bierchen und das eine oder andere süße Leckerli und Schnattern runden den Abend ab.

20150501_211933

Gegen Mitternacht erst geht es in die Federn. Samstag ist dann DER Tag der Tage: er ist weder vorn noch hinten durch An- oder Abreise angeknabbert und stellt eine Wanderung zum Kap Arkona in Aussicht. Davor liegt ein gemütliches Frühstück, welches alle beteiligten Nasen auf eine harte Probe stellt – denn es gibt Käsebrötchen aus kruemelqueens Backofen. Ujuijui! Glücklicherweise schmecken sie besser als sie riechen.

20150502_110414

Dann geht es los. Das Wetter ist phantastisch, kaum ein Wölkchen segelt am Himmel. Wir kommen nicht umhin, jede Anemone, jeden Löwenzahn, jedes Gänseblümchen, jede Rapsblüte… zu fotogafieren. Der Mai präsentiert sich von seiner Schokoladenseite!!!

20150502_124150

20150502_122146

20150502_121942-1

20150502_124117

Anfangs wandern wir den Strand entlang. Irgendwann wird uns das zu steinig und anstrengend. Eine Treppe die Steilküste hinauf ist nicht in Sicht, so dass wir einen halblegalen Trampelpfad entlang keuchen. Oben angekommen, muss ich erstmal einen ganzen Strand aus den Schuhen schaufeln.

20150502_114913

20150502_131825

Oberhalb der Steilküste geht es weiter; wir schauen in Vitt vorbei – Himmel und Menschen. Schnell weiter zum Kap Arkona! Hier bekiekern wir, was der ortsansässige Keramik-Schuppen so im Angebot hat und ruhen etwas aus, bevor es nach Puttgarten geht. Wir nähern uns den ersehnten Kuchenkalorien im Helene-Weigel-Haus.

20150502_164647

Die Sonne lacht und wir finden einen Tisch auf der Wiese unter einem großen Baum; fix stehen Milchkaffee und Rhabarber-Streusel-Kuchen auf dem Tisch und munden vorzüglich.

20150502_142224

20150502_151700

ABER: Icke kennt das Top-Leckerli in diesem Café. Das ist  ein ganz besonders guter Käsekuchen! Gibt es den etwa heute nicht? Doooch… aber der braucht noch 1/2 h. Soso. Wir opfern diese halbe Stunde und nehmen jeder noch ein Stück Käsekuchen als Nachspeise. Hmmm. Noch ein bisschen sitzen. In die blühenden Bäume und den blitzeblauen Himmel gucken. Den frühlingswarmen Wind auf der Nase spüren. Da will die Seele einfach fliegen!

20150502_161200-1

20150502_153955

20150502_153845

Unsere Bäuche sind wohlig gefüllt, aber wir müssen ja noch nach Breege zurücklaufen. Zuvor schlendern wir durch das eine oder andere Geschäftchen und geben sogar ein bisschen Geld aus. Dann machen wir uns auf den Rückweg…

20150502_124450

Erst nach 19 Uhr kommen wir in Breege an, und siehe da: Es passt ein Abendessen in uns Wandersleute! Selbiges gibt es im „Alten Fischer“, während sich über dem Hafen der Samstag rosa und blau färbt und der Mond neugierig auf unsere Teller schielt.

20150502_131939  20150502_194757

Anschließend „Kino“-Abend in der Herberge: Wir amüsieren uns bei „Die dummen Streiche der Reichen“ mit Louis de Funes und Yves Montand. Dazu wird ein Schlückchen Rotwein genossen. Auch Hüftgold aus kruemelqueens Herd findet seine Abnehmer(innen). Letztere nehmen davon allerdings nicht wirklich ab… Zu vorgerückter Stunde geht es in die Betten, denn am nächsten Tag heißt es: 10 Uhr Schlüsselabgabe.

20150503_091725

20150503_091649-2

Viel zu schnell sind die Stunden hier oben vergangen! Am Sonntag gibt es noch ein leckeres Frühstück, bevor die Koffer zugeklappt und in die Autos getragen sowie die Räder der Urlauber auf’s Autodach gehievt werden. Dann heißt es: Tschüss und winke-winke…

20150503_093240-1-1

Und ab geht es. Wir landen alle im Laufe des Tages staufrei in unseren vier Wänden – und das lange Wochenende ist Geschichte. Wie schade!

Ihr Lieben:  Ein ganz großes Dankeschön, es war wie immer sehr schön mit und bei euch!!!

20150503_103545-1

Advertisements

3 Kommentare zu “Mai? MAI…!!!

  1. SCHÖN! Ja es war schön und alles wie immer viel zu schnell vorbei. Schade. Den „Dankes-Ball“ werfen wir an Euch zurück. Danke für Euer Kommen, danke für die Leckerlis also danke für die Aufstriche, danke für die selbstgebackenen & jeshopten Brötchen (vor allem die selbstgebackenen waren Spitze!), danke für den Rotwein, danke für die Knabberkekse, danke für die Bitterschokolade, die nette Gesellschaft und danke einfach für alles!!! Es war wirklich schön, dieses gemeinsame Wochenende, kann wiederholt werden. Bis dahin erholt Euch von uns!!!
    Die Fotos sind Spitze! Guter Blick und passendes Wetter!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s