Nachlese…

20150421_123717

Heute ist Frühling. Richtig doll Frühling! Mit knallblauem Himmel, diesem phantastischen Grün, das nur der Lenz springen lässt und das vor diesem blauen Himmel SO wunderschön aussieht, und vor allem mit frühlingshaften Temperaturen.

20150421_123800  20150421_123710

Ich bin hoch motiviert, gehe seit zwei Wochen (nicht, was ihr denkt – es war Schließzeit!) das erste Mal wieder schwimmen und spüle anschließend zu Hause doch glatt schon (?) den letzten Schlamm vom Klöntalersee von meinen Schuhsohlen. Sehr anhänglich! Aber nu jeht’s wieder.

Sämtliche Kollegen schütteln übrigens ausdauernd ihre Köpfe ob unserer Schweiz-Reise per Bahn – aber es muss ja ausgenutzt werden, wenn sie schon mal (wenigstens ein bisschen) fährt! Parallel dazu heimse ich viel Lob für meine Fotos ein. Noch viel, viiiel löblicher findet man allerdings mein Küchen-Engagement. Denn nachdem wir in Glarus diese höchst leckeren Mädchenbeine beknabbert haben, steht noch im Einzugsbereich der Eidgenossen fest: Die muss ich probieren! Das Rezept habe ich von „Swissmilk“ geschlaucht und nur ein ganz kleines bisschen abgewandelt.

MEITSCHIBEI – MÄDCHENBEINE

20150414_164152-1

Teig:

300 g Mehl

1 Prise Salz

30 g Zucker

10 g Hefe

150 ml Soja-Vanille-Milch

75 g flüssige, ausgekühlte Veggie-Butter

20150415_175429

Aus den genannten Zutaten einen glatten Hefeteig zubereiten. An einem warmen Ort zu doppelter Größe aufgehen lassen.

Füllung:

300 g geröstete Haselnüsse (Häutchen abreiben), gemahlen

150 g Puderzucker

1/2 TL Zimt

abgeriebene Schale einer Bio-Orange

60 g geriebene Bitterschokolade

20 g flüssige, ausgekühlte Veggie-Butter

50 ml Wasser

20150414_194103-1  20150414_201700-1

Die Zutaten für die Füllung verrühren. Schon fertig!

Außerdem:

1 Eiweiß

1 Eigelb

etwas Vanille-Soja-Milch

Den aufgegangenen Hefeteig in 10 – 12 Stücke teilen. Jedes zu 10 x 25 cm großen Rechtecken ausrollen, mit Füllung bestreichen. Dabei einen Rand frei lassen und diesen mit Eiweiß bepinseln. Die Teigstücke aufrollen und „Mädchenbeine“ formen.

20150415_190433

Auf mit Backpapier ausgelegte Bleche setzen (Abstand lassen) und nochmals aufgehen lassen. Den Herd auf 180°C vorheizen. Eigelb mit wenig Vanille-Soja-Milch verquirlen. Die Meitschibei damit bepinseln und schließlich im vorgeheizten Herd 15-20 Minuten backen.

20150415_201014

20150416_061118

Dann wandern die Mädchenbeine auf ein Gitter zum Auskühlen. Zuvor darf die Bäckerin reichlich naschen. Denn die Schoki gehört eigentlich gar nicht in die Füllung. Und sie macht, was man von Schokolade erwarten darf – sie wird im Herd flüssig und flieht aus dem Teig. Meine Sorge, dass keine Füllung mehr in den Meischibei drin ist, erweist sich aber beim Verkosten als unbegründet.

20150417_152517

Lecker! In der donnerstäglichen Kaffeerunde gebe ich mit den Mädchenbeinen an. Also: gemeckert wird in keinster Weise! Vielmehr –  was noch nie da war – werde ich zur Wiederholungstat angestachelt. Und zwar bei nächster Gelegenheit bitte mit einer Mohnfüllung. Dass meine „Meitschibei“ nicht ganz so lang und grazil gelingen wie im „Caféhaus zur Blume“ in Glarus macht dabei gar nichts.

Sie sind einfach näher dran an der Realität 😉.

20150414_164300-1-1

Advertisements

2 Kommentare zu “Nachlese…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s