Scheibe? Scheibe(n)!

Ich bin erschüttert. Die letzten Beiträge waren mit Gemüse. Gesund. Zuckerfrei. Voller Vitamine. Häää? Kann ja wohl nicht wahr sein. Da droht ein nicht zu akzeptierendes Ungleichgewicht. Geht ja auch in die heiße Phase vor dem 1. Advent. Und ein Besuch bei der Chefin steht an. Will sagen: Es müssen mal wieder Plätzchen her!!! Über die eigene, äähm, Scheibe mag man ja nicht so viel nachdenken – über die eine oder andere Scheibe in der Küche lohnt sich das aber!

20141109_183214

VANILLE-BERBERITZEN-SCHEIBEN

200 g weiche Butter/ Margarine

75 g Puderzucker

1 Eigelb

20141109_183724

Mark einer Vanilleschote

250 g Mehl

1/2 TL Salz

25 g getrocknete, ungesüßte Berberitzen

20141109_183940

Butter, Puderzucker und Vanillemark hellcremig und schaumig schlagen, dann das Eigelb unterrühren. Mehl und Salz mischen, unterkneten. Den Zeig zu 2 Rollen formen (ca. 4 cm Durchmesser). Die Rollen mindestens 2 Stunden oder über Nacht kalt stellen.

20141109_184930  20141109_190342

Wer unterzuckert ist, streicht die Rollen vor dem Backen mit dem übrig gebliebenen & verquirlten Eiweiß ein und wälzt sie in nicht zu feinem Zucker. Wer nicht, brutzelt sich ein kleines Rührei(weiß). In jeden Fall vorher den Herd auf 180°C/ 160°C Umluft vorheizen. Die Rollen in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden und auf mit Backpapier ausgelegten Blechen 10 – 12 Minuten backen.

20141110_194902

Tjooo. Das war’s eigentlich. Nu seht zu, wie ihr mit euren Scheiben klar kommt! Ich hätt‘ ja eine Verwendungsidee…

20141110_200904  20141110_201308

Advertisements

5 Kommentare zu “Scheibe? Scheibe(n)!

  1. So, so, eine Verwendungsidee…
    Eine Verwendungsidee die in die Tat umgesetzt wurde indem ein Tütchen dieser Vanille-Berberitzen-Scheibchen von der Bäckerin in meinen Besitz zur Verkostung am morgigen Tag wechselte. Ein weiteres Tütchen nahm auch diesen Wechsel vor, wird auch morgen verkostet. Das Rezept? Das Rezept wird sicher demnächst an dieser Stelle erscheinen. Aber eventuell wird erst noch das Ergebnis der Verkostung abgewartet?

  2. Falls jemand weiß, wie die Fehler im Kommentar nachträglich berichtigt werden können: Bitte berichtigt von wir in wird und von moch in noch! Oder gebt mir einen Hinweis wie ich es selbst gebacken kriege. Danke!

  3. Ja unbedingt erfolgreicher ist die Verkostung gelungen. Echt lecker die Scheiben aus der einen Tüte, die Häufchen aus der anderen und die Florentiner? Das Lob für die Florentiner, die gestern Nachmittag in meinen Besitz gelangten, ja das Lob für dies Backwerk geht nach Spandau. Besten Dank nochmals!
    P. S. Danke für die Korrekturen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s