Wenn mal NOCH mehr Quitten übrig sind…

… wird es Zeit, sich was einfallen zu lassen. Der Platz im Kühlschrank ist knapp. Und die Quitten frieren. Aber ich habe zwei schöne Möglichkeiten aufgetan, den prallen Gelben ein würdevolles, leckeres Ende zu bereiten!

20141015_173825

QUITTENCURD-BROWNIES

115 g dunkle Schokolade

180 g Butter

200 g Zucker

3 große Eier

20141015_174206  20141015_181614

20141015_174454

Vanilleextrakt nach Geschmack

140 g Mehl

1/2 TL Salz

300 g dunkle Schokolade (gehackt)

1 Glas Quittencurd (200 g – 250 g)

20141015_182133

Den Herd auf 180 ° C vorheizen. Eine 23 x 23 cm  (oder ähnlich große) Backform einfetten und mit Mehl ausstäuben.

Schokolade und Butter in einer Schüssel über heißem Wasserbad schmelzen lassen. In einer großen Schüssel Eier, Zucker, Salz und Vanille schaumig rühren. Die Schokoladen-Butter-Masse unterheben. Zum Schluss das Mehl zugeben. Ist dieses untergemischt, ganz zum Schluss die gehackte Schokolade zugeben.

20141015_183522

2/3 des Teiges in die Form füllen, das Curd darüber verteilen, das letzte Drittel Teig darüber geben und das Curd vollständig damit bedecken.

Auf der mittleren Schiene 35 -40 Minuten backen; an einem in den Kuchen gepiekten Holzstäbchen dürfen nur weiche Krümelchen, aber kein cremiger Teig mehr haften!

20141016_075956

Den Kuchen vor dem Servieren vollständig auskühlen. In Anbetracht der guten und naturbelassenen Zutaten in SEHR kleine Würfel schneiden, denn sie gleiten ohne Umwege den Schlund hinab und auf die Hüften. Als Urlaubslage mit ins Büro nehmen. Das können doch nur  phantastische Ferien werden!

20141016_210058

Ach so – das Curd muss ja vorher noch zubereitet werden! Keuch…

QUITTENCURD

500 g Quittenfruchtfleisch, in wenig Wasser mit etwas Zitronensaft gedünstet (ergibt ca. 600 g Quittenkompott)

100 g Zitronensaft

540 g Zucker

5 Eier

150 g Butter

20141011_171720  20141011_160901

Das Quittenkompott mit den 100 ml Zitronensaft gut pürieren, in eine ausreichend große Schüssel geben und auf ein heißes Wasserbad setzen (oder einfach wieder mal den Milchtopf benutzen), Butter und Zucker zugeben und rühren, bis die Butter geschmolzen ist und sich der Zucker gelöst hat. Die Eier gut verquirlen und dazu geben. Rühren, rühren, rühren!

20141011_165013

Ca. 20 Minuten dranbleiben, dann sollte dss Curd schön dick-cremig geworden sein und kann in sterilisierte Schraubgläser gefüllt werden.

20141011_171504

Ca. 20 Minuten auf den Deckel stellen, dann umdrehen und auskühlen lassen. Im Kühlschrank aufbewahren! Ist ein Glas geöffnet, fix verbrauchen.

20141015_182104  20141015_181955

Z. B. auf ein knuspriges Sonntagsbrötchen mit Frischkäse streichen. Oder einfach so löffeln. Oder einen Klecks auf einen Cookie geben und futtern. Oder… siehe oben!

20141011_174216

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s