Grün ja grün… oder: versprochen ist versprochen!

 

 

Pistazie 5 29.07.2014 Vorweg: Pistazien-Mus ist was für hohe Feiertage – der Preis für schlappe 60g Pistazien… schweigen wir lieber. Die Stimme wäre eh‘ tränenerstickt. Aber ich hab’s versprochen und bin ja selbst längst neugierig auf dieses spezielle Grün in der Küche. Ob man es mit einem Hauch Süße mag oder nicht – Geschmackssache. Ausprobieren! Die Anleitung zum Handeln ist übrigens (leider) nicht auf meinem eigenen Mist gewachsen, nee nee, die hab ich aus einem Attila-Hildmann-Heftchen gefischt.

PISTAZIENBUTTER

150 g Pistazien

ca. 70 ml neutrales Öl (ich habe einfaches Distel-Öl verwendet)

1 Prise Salz

1 Essl. Agavendicksaft

Alles ist ganz einfach: Pistazien und Öl im Power-Mixer gut durchmixen, Salz und Agavendicksaft mit einem Löffel unterrühren, ab ins Glas – fertig! Ich habe wie meistens das Rezept erst anschließend richtig durchgelesen und gleich alles in den Mixer gesperrt – auch keine Katastrophe.

Pistazie 2 29.07.2014        Pistazie 3 29.07.2014        Pistazie 4 29.07.2014

Anschließend einen Klecks Crème auf z. B. Baguette geben, mit unschuldigem Lächeln dem Gemahl oder Lebensgefährten servieren. Sein Gesicht beobachten. Sollte es sich lächelnd entspannen, ist der Versuch gelungen, und frau kann den Rest selbst genüsslich verspachteln.

 

Advertisements

5 Kommentare zu “Grün ja grün… oder: versprochen ist versprochen!

  1. Wow, danke! Das ist ja lieb, dass du gleich in der Küche wirbelst, nur weil ich eine Frage hatte 🙂 Ich hatte bei der Schokoladen-Champagner-Torte (aus dem Weihnachtsheft der Sweet Dreams) das Pistazienmus im Teig durch fein gehackte Pistazien ersetzt. Bei dem Teig ging das Prima. Aber im Fruhjahrsheft war die Pistaziencreme in der Erdbeer-Pistaziencreme-Torte in der Sahnecreme und da wäre das sicher zu pulverig gewesen. Hab sie ja nicht getetstet. Vielleicht in der nächsten Erdbeersaison…

    • … ooch, es stand wirklich lange auf der Liste, und das war jetzt der Anstoß, endlich mal „Näjel mit Köppe“ zu machen. Die Crème ist ziemlich fest geworden, aber das mag daran liegen, dass ich zuviel gemixt habe, anstatt zum Schluss zu rühren. Vielleicht ist das aber für eine Tortencrème genau richtig. Das müsste dann wirklich mal probiert werden. Wir bieten uns schon jetzt als Testesser an!!!!

  2. Männe. männe, was für ein anstrengend arbeitsreiches Wocheende liegt da hinter dir. Und das bei diesen Temperaturen – Chapeau!
    Bin gestern mit Kolleginnen auf das Thema Cheesecake gekommen und eine der beiden hat von einem Schoko-Cheesecake geschwärmt. Hast du davon schon mal gehört?

    • Hmmm… Schoko-Cheesecake… haben im „Quchnia“ am Gendarmenmarkt schon höchst sündhaften Espresso-Cheesecake und im „Kaffeeraum“ inne Hufelandstraße noch viel verwerflicheren Peanutbutter-Cheesecake verspachtelt… selbst gebacken habe ich allerdings weder den einen noch den anderen und auch einen Schoko-Cheesecake noch nicht. Empfehle diesbezüglich dringend bei einem Potsdam-Besuch das „Café Guam“ im Holländischen Viertel oder in Berlin „Princess Cheesecake“ in Mitte – wenn die das nicht haben, weiß ich auch nicht!

  3. Kann mich nur anschließen: der Peanut-Cheesecake ,der war es wert probiert zu werden!!!
    Die Pistaziencreme, die mir heut zuflog, die is obalecka!!! Vielen Dank nochmals!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s